Kurzportrait Paldiski

Paldiski, historisch Rogervik (schwed. Rågervik) und Baltischport (russ. Балтийский Порт/Baltijski Port), ist eine Hafenstadt im Nordwesten Estlands im Landkreis Harju. Paldiski liegt rund 50 km westlich von Tallinn auf der Halbinsel Pakri. Seit 2017 ist sie der Verwaltungssitz der neugebildeten Landgemeinde Lääne-Harju.

Zu Sowjetzeiten war Paldiski wegen seines auch im Winter eisfreien Hafens ein wichtiger Marinestützpunkt und Standort einer U-Boot-Flotte. Es lebten dort rund 16.000 Angehörige der sowjetischen Armee. Aus Geheimhaltungsgründen war der Ort in den offiziellen Landkarten nicht verzeichnet. Nach dem Abzug der sowjetischen Soldaten Anfang der 1990er Jahre sank die Zahl der Einwohner auf heute rund 4.000. Dennoch machen auch heute noch die Russen einen Großteil der Bevölkerung aus. Auch heute ist Paldiski ein Stützpunkt der estnischen Marine, daneben aber auch ein bedeutender Exporthafen.

Historie

Die Städtepartnerschaft zwischen Altenholz und Paldiski wurde am 7.9.2006 besiegelt.

Der Austausch

Wir versuchen, wechseljährlich einen Austausch zu organisieren. Mehrfach haben die Mitglieder des gemischten Chores aus Paldiski und die Mitglieder der Altenholzer Kantorei an diesen Treffen mitgewirkt und gemeinsame Konzerte gegeben. Bei unseren Reisen nach Estland wird meist auch die Hauptstadt Tallinn mit ihrer wunderschönen Altstadt besucht. Ein Höhepunkt war 2019 das internationale Liederfest mit mehr als zehntausend Sängern und bis zu 100.000 Besuchern. Wahrscheinlich ergibt sich bei einem weiteren Austausch im Juli 2025 die Gelegenheit, dieses große Ereignis erneut zu erleben. 

Die Unterbringung findet jeweils in Hotels statt. An- und Abreise werden oft als Gruppe per Flugzeug gebucht.